Die Concept R 18 erwacht mit einem Röhren zum Leben

In der Villa d’Este wurde das Custom-Konzept von BMW Motorrad vorgestellt.


Es ist die Weltpremiere, auf die die Szene mit Spannung gewartet hat: ein Konzept von BMW Motorrad, das den Prototyp eines neuen Boxermotors und damit das hubraumstärkste Boxermotorrad aller Zeiten vorlegt. Dieses puristische, auf das Wesentliche reduzierte Motorrad mit langer Gabel und dem einfachen Namen „Concept R 18“ gibt einen klaren Hinweis darauf, was BMW im Cruiser-Segment plant.



Ein Cruiser Konzept, das auf dem Concorso im Mittelpunkt steht.

Es hat inzwischen bereits Tradition, dass BMW Motorrad jedes Jahr im Mai auf dem Concorso d’Eleganza Villa d’Este am Comer See atemberaubende Design-Studien vorstellt. Besucher des weltweit exklusivsten „Schönheitswettbewerbs“ für historische Automobile und Motorräder sind in den letzten Jahren Zeuge einiger bemerkenswerter zweirädriger Beiträge der Design-Abteilung von BMW Motorrad geworden. Hierzu gehörten die Concept Ninety, eine Hommage an die legendäre R 90 S, die Concept 101, ein „Bagger“ mit sechs Zylindern, sowie die R 5 Hommage – ein Tribut an das ursprüngliche ikonische Modell von 1936.



Fans des boomenden Cruiser-Segments haben mit Interesse zwei faszinierende Custombikes zur Kenntnis genommen, die kürzlich von namhaften Herstellern in Japan und in den USA vorgestellt wurden und beide mit Prototypen des Big-Boxer-Motors von BMW Motorrad ausgestattet waren. Den Herstellern CUSTOM WORKS ZON und Revival Cycles wurde bei der Interpretation, wie ein Custombike mit einem leistungsstarken Boxermotor aussehen könnte, freie Hand gelassen. Die beeindruckenden Ergebnisse, die Modelle „Departed“ und „Birdcage“, warfen unter Liebhabern der Szene die Frage auf, wie eine echte, von Hand gefertigte Maschine von BMW Motorrad wohl aussehen und klingen würde.

Nun, das Warten hat ein Ende. Und nach der begeisterten Reaktion der Besucher zu urteilen, die die Vorstellung der Concept R 18 im Rahmen der Feierlichkeiten zum 90. Jubiläum auf dem Concorso nicht nur sahen, sondern auch hörten(!), wird sie weltweit sicher die Herzen vieler Fans erobern, die Tradition und Geschichte zu schätzen wissen, selbst in der modernen Interpretation eines Cruisers. Ebenso spannend ist die Tatsache, dass BMW Motorrad im Laufe von 2020 ein Serienbike präsentieren wird, das von dem Big Boxer-Motor angetrieben wird. Sollten dessen Aussehen und Fahrverhalten der Concept R 18 auch nur annähernd ähneln, so erwartet die Cruiser-Fans ein ganz besonderer Genuss.


Einfaches und schlichtes Design im Stil von BMW Motorrad

Ein Blick auf die Concept R 18 reicht und es wird klar, dass die Designer aus dem Wunsch nach einem echten, von Hand gefertigten Custombike mit purer Emotion für Inspiration weit in die Vergangenheit der Marke zurückgegangen sind. Ohne Zweifel haben diese talentierten Bastler, von denen viele auch in ihrer Freizeit Chopper bauen, das Versprechen eingelöst, das erstmals 2016 mit der Vorstellung der R 5 Hommage gegeben wurde – genau 80 Jahre, nachdem der legendäre Sportboxer eingeführt wurde. Für dieses Segment braucht es jedoch einen starken Motor. Und da die 500 ccm der ursprünglichen R5 nicht ausreichen (nach modernen Standards), so tut dies der größte Motorrad-Boxermotor aller Zeiten sicherlich.






Reduziert auf das absolut Wesentliche.

Die Concept R 18 ist offensichtlich eine aufregende Brücke zwischen dem oben genannten „Hommage“-Bike und dem zukünftig in Serie gefertigten Motorrad und zeichnet sich gleichermaßen durch Präsenz, Attitüde und Verheißung aus. Der Schwerpunkt liegt zweifellos auf dem riesigen Boxermotor, dessen Abmessungen sehr viel größer sind als die der 500-ccm-Version, die in dem Hommage-Showbike zum Einsatz kam, und der speziell dafür entwickelt wurde, ein echtes Statement zu setzen. Die charaktervollen Speichenräder (vorne 21″ und hinten 18″) entsprechen den beträchtlichen Proportionen, und die Haltung insgesamt des neuesten Showbikes strahlt Attitüde und Präsenz aus. Der modifizierte Vorderbau und der Fishtail-Auspuff tragen zum maßgeschneiderten, handgefertigten Eindruck bei.

Niedrig und langgestreckt, mit langer Gabel und zurückhaltend im Design – die Concept R 18 ist mit ihren Zylinderdeckeln aus poliertem Aluminium, der subtilen Farbgebung des Motors, dem Teardrop-Tank und der Gabel sowie der Linierung mit ihrem goldgelben Effekt auf der tiefen, mehrschichtigen Lackierung optisch äußerst ansprechend. Um dem Bike eine saubere und authentische Atmosphäre zu verleihen, kommen bei den Metallteilen nur drei verschiedene Oberflächenbehandlungen zur Anwendung – gestrahlt, lackiert oder poliert. Gleichzeitig zeichnet sich die ikonische RILLE-Bereifung von Metzeler durch ein maßgeschneidertes Profilmuster und eine spezielle Farbgebung der Reifenflanke aus. Jeder, der sich mit Motorrädern von BMW aus den 50er Jahren auskennt, wird die Sitzbank im Pagusa-Stil mit eingeprägtem Logo und gehämmerten Bereich im Leder wiedererkennen.


Unkompliziertes Fahren, das der Seele gut tut.

Eine offene Antriebswelle, eine hintere Cantilever-Federung, ein Solex-Doppelvergaser eines BMW 2002, ein von Bosch inspirierter LED-Scheinwerfer zwischen den Gabelholmen, eine unsichtbare Schaltanlage – die Liste lässt sich fortführen. Und ein Spaziergang um die Concept R 18 (wie die Plakette am Motor stolz angibt) führt zu vielen Überraschungen. Die Concept R 18 ist sicherlich die Fortsetzung einer Geschichte, die mit der R 5 Hommage begann. Die spannendste Frage ist jedoch, wo die Geschichte uns nun hinführen wird – nicht so sehr zu mehr High-Tech, sondern in eine eher individuelle, authentische und – wenn wir das so sagen dürfen – emotionale Richtung. Ist es an der Zeit, langsamer zu werden und die Aussicht zu genießen?